Hauptinhaltsbereich

Prävention in Lebenswelten. Die Umsetzung des Präventionsgesetzes in NRW

Dokumentation der Fachtagung am 26.10.2016 in Neuss

Teilnehmende der Fachtagung Prävention in Lebenswelten am 26.10.2016
Teilnehmende der Fachtagung Prävention in Lebenswelten am 26.10.2016

Ende August 2016 wurde die Landesrahmenvereinbarung zur Umsetzung des Präventionsgesetzes in NRW von den gesetzlichen Krankenkassen/-verbänden, den Unfall- und Rentenversicherungen, der Bundesagentur für Arbeit und dem Land NRW unterschrieben.

Was dies konkret für das besonders wichtige Handlungsfeld der nicht-betrieblichen Lebenswelten bedeutet, war Gegenstand der Fachtagung in Neuss. Ziel der Tagung war es, die neuen rechtlichen Rahmenbedingungen auf Bundes- und Landesebene sowie das Antragsverfahren für Projekte in nicht-betrieblichen Lebenswelten vorzustellen und bereits geförderte und bestehende Präventionsangebote in NRW transparent zu machen.

Darüber hinaus bot die Börse der Vernetzung den rund 300 Akteurinnen und Akteuren aus den Bereichen Gesundheit, Kommune, Soziales, Bildung, Wohlfahrt, Stadtentwicklung, Alter, Jugend, Kita und Schule eine Plattform, um zusammen mit den Partnern der Landesrahmenvereinbarung NRW ins Gespräch zu kommen und neue Projektideen zu diskutieren.

Einladung und Programm Fachtagung Prävention in Lebenswelten

Präventionsziel "Gesunde Schulen" - Große Resonanz auf Fachtagung zur Landesrahmenvereinbarung NRW
Gemeinsame Presseerklärung vom 26.10.2016