Hauptinhaltsbereich

Basiswissen Qualität und Qualitätsinstrumente in Gesundheitsförderung und Prävention

Auch Gesundheitsförderung und Prävention müssen qualitätsgesichert sein. In den vergangenen Jahren wurden - anknüpfend an internationale Erfahrungen - auch im deutschsprachigen Raum zahlreiche Angebote der Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung in den Bereichen entwickelt. Diese reichen von einfachen Instrumenten der Projektdokumentation bis zu komplexen Systemen. Bei Praktikerinnen und Praktikern stößt das Thema auf großes Interesse; allerdings ist es gerade für Einsteigerinnen und Einsteiger nicht einfach, die Vielfalt an Webseiten, Publikationen und Fortbildungsangeboten zu überblicken und den passenden Ansatz aus der Angebotsvielfalt für sich heraus zu filtern. Die folgenden Seiten wollen hier zur Orientierung beitragen, relevantes Basiswissen vermitteln und darüber hinaus einen strukturierten Einblick in verschiedene Qualitätsansätze bieten. Unter der Fragestellung, was Qualität im Rahmen der Gesundheitsförderung und Prävention bedeutet, werden unterschiedliche Aspekte behandelt.

Die Bedeutung von Qualität im Allgemeinen und in der Gesundheitsförderung und Prävention.
Die vier Qualitätsdimensionen Planungs-, Struktur-, Prozess- und Ergebnisqualität im Überblick.
Die verschiedenen Ansätze werden erklärt, gegenübergestellt und in Bezug zur Gesundheitsförderung gesetzt.
Ein Überblick über Instrumente, die sich in der Prävention und Gesundheitsförderung bewährt haben.

Wir danken Prof. Dr. Petra Kolip (Universität Bielefeld) und Nicole Tempel, MA Public Health, für die Ausarbeitung zentraler Inhalte und die fachliche Beratung zum Thema Qualität und Qualitätsmanagement in der Prävention und Gesundheitsförderung.