Hauptinhaltsbereich

Qualität in Gesundheitsförderung und Prävention

Prävention und Gesundheitsförderung sind feste Bestandteile der Gesundheitslandschaft. Gesundheitsförderliche Programme sind in Betrieben, Schulen, Kindertagesstätten und vielen anderen Lebenswelten (Settings) verbreitet. Auch in der individuellen Lebensgestaltung der Menschen spielt Gesundheitsförderung eine zunehmende Rolle, etwa bei den Themen Ernährung und Bewegung. Dem entspricht eine mittlerweile schier unübersehbare Vielzahl an Inhalten und methodischen Ansätzen - für neue Handlungsräume, neue Zielgruppen, neue Themen.

In einem derart dynamischen Feld stellt sich zwangsläufig die Frage nach Qualität. Woran erkenne ich die guten und erfolgversprechenden Ansätze? Wie stelle ich die Qualität eigener Projekte sicher? In der Gesundheitsförderung hat sich in den letzten Jahren viel getan - den Überblick zu behalten, erfolgversprechende Ansätze zu identifizieren und geeignete Instrumente der Qualitätssicherung auszuwählen, ist nicht immer einfach.

Hier setzt der Themenbereich "Qualität in Gesundheitsförderung und Prävention" an. Ziel ist es,

  • einen Überblick über den Stand der Qualitätsdiskussion zu bieten,
  • die Auswahl eines geeigneten Qualitätsinstruments für eigene Projekte zu erleichtern,
  • in die Nutzung besonders verbreiteter und geeigneter Instrumente einzuführen,
  • den Zugang zu qualitätsgesicherten (Muster-)Projekten zu erleichtern,
  • Diskussion und Erfahrungsaustausch zu praktischen Fragen der Qualitätsentwicklung anzuregen und zu unterstützen.

Dieser Themenbereich fokussiert insbesondere Gesundheitsförderung und Prävention. Die  vorgestellten Instrumente und Angebote können in weiten Teilen auch auf Projekte der Gesundheitsversorgung angewendet werden.

Auch Gesundheitsförderung und Prävention müssen qualitätsgesichert sein. Die folgenden Seiten wollen zur Orientierung beitragen, relevantes Basiswissen vermitteln und einen strukturierten Einblick in verschiedene Qualitätsansätze bieten.

Evaluationstools.de bietet Akteurinnen und Akteuren der Gesundheitsförderung und Prävention die Möglichkeit, sich über das Thema Evaluation, Voraussetzungen für deren Gelingen und geeignete Instrumente zu informieren.

Qualität in Gesundheitsförderung und Prävention hat auch eine themen-, setting- und zielgruppenspezifische Komponente. Diese spezifischeren Aspekte werden in spezialisierten Leitfäden oder Planungshilfen behandelt.

Wie Qualität in der Gesundheitsförderung ganz praktisch realisiert werden kann, lässt sich am besten durch beispielhafte Projekte veranschaulichen. Diese finden sich in spezialisierten Datenbanken.

Das Thema "Evaluation" nimmt unter den Aspekten der Qualitätsentwicklung in der Gesundheitsförderung eine besondere Rolle ein. Die praktische Umsetzung wird oft als schwierig empfunden. Evaluation in der Gesundheitsförderung  muss deshalb pragmatisch ausgerichtet und mit vertretbarem Aufwand umsetzbar sein.

Die "Koordinierungsstelle Gesundheitliche Chancengleichheit Nordrhein-Westfalen" führt zu ausgewählten Themenschwerpunkten Modellprojekte durch. Dabei stehen im Vorfeld entwickelte Arbeitshilfen, besonders relevante methodische Ansätze sowie in Konferenzen und Workshops behandelte Themen im Vordergrund. Die Modellprojekte werden im Rahmen der gegebenen Möglichkeiten dokumentiert und evaluiert.

Letzte Änderung: 09.01.2017