Hauptinhaltsbereich

Gesundheitswirtschaftsregion Aachen

Die Gesundheitswirtschaftsregion Aachen umfasst die kreisfreie Stadt Aachen sowie die Landkreise Aachen, Düren, Euskirchen und Heinsberg. Die Region beschäftigt mehr als 90.000 Menschen in der Gesundheitswirtschaft. Gemeinsam mit dem Forschungszentrum Jülich, drei Fraunhofer- und einem Helmholtz-Institut sowie weiteren Forschungseinrichtungen im Umfeld der Hochschulen bietet die Region den Industrie- und Dienstleistungsunternehmen gute Voraussetzungen in der Forschung und Entwicklung und bei der Suche nach Fachkräften. Ein Alleinstellungsmerkmal der Gesundheitswirtschaftsregion Aachen ist die Grenzlage. Durch die direkte Nachbarschaft zu den beiden EU-Ländern Niederlande und Belgien spielen neben den bundes- und landesweiten Netzwerken auch die länderübergreifenden Aktivitäten vor Ort eine große Rolle. Eingebunden in eine der ältesten grenzüberschreitenden Kooperationsverbünde, die EUREGIO Maas-Rhein, ist die Zusammenarbeit über Ländergrenzen hinweg fester Bestandteil der Region.

Als Ansprechpartner für alle Akteurinnen und Akteure aus der Gesundheitswirtschaft fungiert in Aachen das regionale Netzwerk MedLife e. V. Die Mitglieder umfassen Vertreterinnen und Vertreter aus der Wissenschaft, Industrieunternehmen, jungen Start-Ups sowie öffentlichen Einrichtungen. Ziel des Netzwerks ist die Initiierung, Umsetzung und Begleitung innovativer Projekte für die Gesundheitswirtschaft in der Region und darüber hinaus. Die Vernetzung der ansässigen Akteurinnen und Akteure aus Industrie und Technik, den Naturwissenschaften und der Medizin, aber auch aus dem Bereich der Geisteswissenschaften ist das erklärte Ziel. MedLife unterstützt diese dabei, die Region Aachen zu einer internationalen Kompetenzregion im Zukunftsfeld "Gesundheit / Life Sciences" auszubauen.

Basisdaten zur Gesundheitswirtschaftsregion Aachen
KreiseAachen, Düren, Euskirchen, Heinsberg
Kreisfreie StädteAachen
Einwohnerzahl1.260.442
Fläche in km23.526
Beschäftigte*, insgesamt1)536.701
Beschäftigte* in der Gesundheitswirtschaft1)91.442
(Anteil an Gesamtbeschäftigung: 17 %)
Anzahl der Krankenhäuser2)26
Anzahl der Reha-/Vorsorgekliniken3)6


*Abhängig Beschäftigte


Quellen:

1) Statistisches Bundesamt, IT.NRW, Bundesagentur für Arbeit. Stand: Dezember 2015.
2) IT.NRW, Krankenhausstatistik, Stand: Dezember 2015.
3) Statistisches Bundesamt, Krankenhausverzeichnis, Stand: Dezember 2015.