Hauptinhaltsbereich

Gesundheitswirtschaftsregion Metropole Ruhr

Die Gesundheitswirtschaftsregion Metropole Ruhr umfasst die kreisfreien Städte Bochum, Bottrop, Dortmund, Duisburg, Essen, Gelsenkirchen, Hagen, Hamm, Herne, Mülheim an der Ruhr und Oberhausen sowie die Landkreise Ennepe-Ruhr-Kreis, Recklinghausen, Unna und Wesel. Mit rund 348.000 Beschäftigten ist die Gesundheitswirtschaft mit Abstand der größte Arbeitgeber im Revier. Die notwendigen Versorgungsstrukturen und das damit verbundene Know-how wurden zu einer modernen Gesundheitsmetropole mit vielen spitzenmedizinischen Angeboten und Versorgungsverbünden weiterentwickelt (zum Beispiel in den Bereichen Schlaganfall, Herzinfarkt, Teleradiologie). Den Kern markieren dabei die rund 100 Krankenhäuser, die zunehmend in Verbundstrukturen mit mehreren Betriebsteilen und angeschlossenen ambulanten und geriatrischen Einrichtungen organisiert sind. Hinzu kommen Apotheken, stationäre und ambulante Pflegeeinrichtungen und eine breit aufgestellte Unternehmenslandschaft von der Biomedizin über die Medizintechnik, die Healthcare-IT und die Gesundheitslogistik bis hin zu differenzierten Versorgungsangeboten. In der Forschung reichen die Schwerpunkte von den biomedizinischen Grundlagen bis hin zur patientenorientierten Versorgung. Die Metropole Ruhr verfügt zudem gerade im Gesundheitsbereich über eine ausgeprägte Hochschullandschaft, die neben der klassischen Medizinerinnen- und Medizinerausbildung auch neuartige Berufsbilder aus den Bereichen Pflege, Medizintechnik, Informatik und Ingenieurwissenschaft umfasst.

Mit dem MedEcon Ruhr e. V. gibt es in der Metropole Ruhr seit 2007 einen Verbund, dem sich zahlreiche Einrichtungen aus Wissenschaft, Versorgung, Forschung, Zulieferindustrien und Wirtschaftsförderung angeschlossen haben. Gemeinsames Ziel ist es, durch standort- und sektorenübergreifende Kooperationen das regionale Gesundheitsmanagement für die Menschen an der Ruhr zu verbessern. Zudem gilt es, Innovationen in Versorgung und Technologie zu fördern, um so die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit der Region zu stärken.

Zahlen zur Gesundheitswirtschaftsregion Metropole Ruhr
KreiseEnnepe-Ruhr-Kreis, Recklinghausen, Unna, Wesel
Kreisfreie StädteBochum, Bottrop, Dortmund, Duisburg, Essen, Gelsenkirchen, Hagen, Hamm, Herne, Mülheim an der Ruhr, Oberhausen
Einwohnerzahl5.109.253
Fläche in km24.435
Beschäftigte*, insgesamt1)2.134.081
Beschäftigte* in der Gesundheitswirtschaft1)347.619
(Anteil an Gesamtbeschäftigung: 16,3 %)
Anzahl der Krankenhäuser 2)103
Anzahl der Reha-/Vorsorgekliniken 3)22

*Abhängig Beschäftigte

Quelle:

1) Statistisches Bundesamt, IT.NRW, Bundesagentur für Arbeit. Stand: Dezember 2015.
2) IT.NRW, Krankenhausstatistik, Stand: Dezember 2015.
3) Statistisches Bundesamt, Krankenhausverzeichnis, Stand: Dezember 2015.