Hauptinhaltsbereich

Gesundheitswirtschaft in NRW

Bild: (titel)
Wertschöpfungskette (Quelle: eigene Darstellung)

Die Gesundheitswirtschaft in Nordrhein-Westfalen ist die größte Wachstumsbranche des Landes und bietet Unternehmen, Institutionen sowie sämtlichen Akteurinnen und Akteuren exzellente Voraussetzungen. In der nordrhein-westfälischen Gesundheitswirtschaft arbeiten insgesamt 1,3 Mio. Menschen. Neben den klassischen Kernbereichen der Gesundheitswirtschaft zählen hierzu auch die Vor- und Zulieferbereiche, Wissenschaft, Forschung, Ausbildung und Verwaltung sowie die verschiedensten Synergiebereiche, wie zum Beispiel der Gesundheitstourismus. Die Dynamik der Gesundheitswirtschaft ist unter anderem daran zu erkennen, dass seit März 2009 über jeder vierte neue Arbeitsplatz in der Gesundheitswirtschaft entstanden ist. Diese Stellen sind vor allem in den ambulanten sozialen Diensten und Krankenhäusern geschaffen worden.

Insgesamt sind in der NRW-Gesundheitswirtschaft 62.000 Unternehmen tätig. Neben den über 25.000 Ärztinnen und Ärzten im niedergelassenen Bereich stellen vor allem die 350 Krankenhäuser, darunter sechs Universitätskliniken, die Versorgung von 4,5 Mio. Patientinnen und Patienten sicher. Darüber hinaus stehen 145 Rehabilitations- und Vorsorgeeinrichtungen für die Versorgung der Bevölkerung bereit. Jährlich werden hier über 230.000 Patientinnen und Patienten betreut. Die etwa 2.500 Pflegeheime des Landes stellen mehr als 180.000 Pflegeplätze zur Verfügung. Zusätzlich werden über 130.000 Menschen durch etwa 2.400 ambulante Pflegedienste betreut. Die Medikamentenversorgung der Bürgerinnen und Bürger in Nordrhein-Westfalen wird durch die mehr als 4.400 Apotheken mit ihren knapp 48.000 Angestellten sichergestellt.