Hauptinhaltsbereich

Richtige Einnahme von Antibiotika bei der Versorgung kranker Kinder

Kinder sollten Antibiotika nur einnehmen, wenn dies unbedingt erforderlich ist. Atemwegsinfektionen wie Husten, Schnupfen, Bronchitis oder Grippe sind häufig durch Viren verursacht. Antibiotika helfen bei diesen Erkrankungen nicht, da sie nur gegen Bakterien wirken. Auch bei den gängigen Kinderkrankheiten (Mumps, Masern, Röteln, Windpocken) sind Antibiotika bei unkomplizierten Verläufen wirkungslos, da auch diese Infektionen durch Viren ausgelöst werden. Außerdem können Antibiotika Nebenwirkungen wie Magen-Darm-Beschwerden verursachen oder Pilzinfektionen fördern. Die Vor- und Nachteile einer Antibiotikatherapie müssen aus diesem Grund sorgfältig gegeneinander abgeglichen werden. Bei schweren bakteriellen Infektionen (wie zum Beispiel Lungenentzündungen) ist eine Therapie mit Antibiotika jedoch notwendig [6, 31].

Antibiotika müssen immer genau nach Anweisungen der Ärztin oder des Arztes eingenommen werden. Sie dürfen nicht eigenmächtig abgesetzt werden, auch wenn sich das Kind gesund fühlt.

Zur Genesung des Kindes und zur Vermeidung von Resistenzbildungen müssen folgende Dinge eingehalten werden:

  • Das Antibiotikum muss immer nach Anweisungen der Ärztin oder des Arztes eingenommen werden.
  • Die tägliche Dosis darf nicht eigenmächtig erhöht oder reduziert werden.
  • Das Antibiotikum darf nicht eigenmächtig abgesetzt werden.
  • Das Zerteilen von Tabletten kann die Wirkung des Medikaments beeinflussen. Sprechen Sie mit einer Ärztin oder einem Arzt, wenn ihr Kind die Tablette nicht schlucken kann.
  • Die Packungsbeilage muss beachtet werden. Manche Antibiotika dürfen nicht mit Milchprodukten eingenommen werden, bei anderen darf das Kind keiner Sonnenstrahlung ausgesetzt werden. Der Beipackzettel sollte somit in Ruhe durchgelesen werden [6, 31].

[6] Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (Hrsg.): "Medikamenten-Anwendung. Antibiotika richtig anwenden und Resistenzen vermeiden" (2017), (Abruf: 25.10.2017)

[31] Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (Hrsg.): "Medikamenten-Anwendung. Medikamente für Kinder richtig dosieren" (2017), (Abruf: 25.10.2017)