Hauptinhaltsbereich

Partizipative Qualitätsentwicklung - ein Ansatz in Gesundheitsförderung und Prävention

Workshop am 01.06.2016 in Düsseldorf

Aspekte der Qualität nehmen im Gesundheitsbereich einen immer bedeutenderen Stellenwert ein. In diesem Zusammenhang werden auch die Anforderungen an die Akteurinnen und Akteure aus Gesundheitsförderung und Prävention zunehmend größer. Das Thema Partizipation in Gesundheitsförderung und Prävention spielt als Querschnittsthema auch im Kontext von Qualitätsentwicklung eine wichtige Rolle. Das LZG.NRW bot mit diesem Workshop eine Einführung in das Thema.

Anhand eines Praxisbeispiels und durch Anwendungs- und Beteiligungsphasen haben die Teilnehmenden den Ansatz von Partizipativer Qualitätsentwicklung in Gesundheitsförderung und Prävention kennengelernt. Einzelne Methoden wurden praktisch erprobt und auf den Praxisalltag angepasst.

Leitfragen für diesen Workshop waren:

  • Was verbirgt sich hinter dem Ansatz der Partizipativen Qualitätsentwicklung in Gesundheitsförderung und Prävention?
  • Welche Methoden eignen sich für eine partizipative Vorgehensweise?
  • Wie binde ich meine Zielgruppe, mein Team oder meine Geldgeber partizipativ in Prozesse vor Ort mit ein?
  • Wie kann Partizipative Qualitätsentwicklung in der Praxis von Gesundheitsförderung und Prävention gelingen?

Dies war der zweite Praxisworkshop des LZG.NRW im Bereich Qualitätsentwicklung in Gesundheitsförderung und Prävention in 2016.

Praxisworkshop zur Qualitätsentwicklung in Gesundheitsförderung und Prävention. Landeszentrum Gesundheit NRW lädt zu Workshop
Pressemitteilung des LZG.NRW vom 01.06.2016

Materialien

Nur mit Partizipation lässt sich Qualität entwickeln!
Dr. Birgit Böhm, nexus Institut für Kooperationsmanagement und interdisziplinäre Forschung GmbH

Abstracts der Referierenden

Personenprofile der Referierenden

Die Veranstaltung im Bild - eine Fotostrecke

Letzte Änderung: 22.03.2017