Hauptinhaltsbereich

Aktuelle Meldungen

Landarztquote: Bewerbungsverfahren startet Ende März

Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann hat heute in Düsseldorf die vom Kabinett verabschiedete Rechtsverordnung zum Landarztgesetz Nordrhein-Westfalen (LAG NRW) vorgestellt. Diese wird zeitnah mit der Veröffentlichung im Ministerialblatt in Kraft treten. Mit der Rechtsverordnung wird die Grundlage für das Bewerbungs- und Auswahlverfahren für die sogenannte Landarztquote geschaffen. Damit können zum Wintersemester 2019/2020 planmäßig die ersten Studierenden im Rahmen der Landarztquote ihr Studium der Humanmedizin beginnen. Das LAG NRW war bereits im Dezember 2018 vom Landtag verabschiedet worden.
Foto einer Bewerbungsmappe

Neue Stellenausschreibungen

Im Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-Westfalen sind die folgenden Stellen neu zu besetzen:

  • Gesundheitswissenschaftlerin/Gesundheitswissenschaftler (m/w/d) mit Schwerpunkt Hygiene in der Fachgruppe Infektiologie und Hygiene
  • Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter (w/m/d) in der Fachgruppe Prävention und Gesundheitsförderung
  • wissenschaftliche Mitarbeiterin/wissenschaftlicher Mitarbeiter (w/m/d) in der Fachgruppe Prävention und Gesundheitsförderung
  • Gesundheitswissenschaftlerin/Gesundheitswissenschaftler (m/w/d) mit Schwerpunkt Gesundheitskommunikation in der Fachgruppe Infektionsepidemiologie

Methodenbericht zur Modellierung Körperlicher Aktivität

Körperliche Inaktivität nimmt deutschlandweit und auch in NRW in einigen Bevölkerungsgruppen weiter zu. Ein dauerhafter Bewegungsmangel ist jedoch mit einer Vielzahl unerwünschter Gesundheitsfolgen verknüpft. Insbesondere ist das Risiko für Adipositas, koronare Herzerkrankungen, Schlaganfall, Diabetes mellitus Typ 2, einige Krebserkrankungen sowie frühzeitige Sterblichkeit erhöht.

Diese Entwicklung und die möglichen gesundheitlichen Auswirkungen gesundheitsförderlicher Interventionen lassen auf Bevölkerungsebene zum Beispiel mit dem DYNAMO-HIA-Modell modellieren. Dafür müssen neben demographischen Angaben auch Daten zur körperlichen Aktivität und den relevanten Erkrankungen gesammelt, geprüft und eingebettet werden. Der englischsprachige Bericht "Physical activity in DYNAMO-HIA" erläutert die damit verbundenen methodischen Herausforderungen und Schlussfolgerungen aus Sicht des LZG.NRW.

Das LZG.NRW stellt vier B-Teams an NRW-Schulen vor

Landesweit haben etwa 30 Schulen erste gesundheitsorientierte Beteiligungsteams gebildet, sogenannte B-Teams. Im November 2018 kamen Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrkräften aus ganz Nordrhein-Westfalen zum ersten landesweiten Netzwerktreffen dieser Teams und interessierter Schulen nach Bochum. Die Veranstaltung des Landeszentrums Gesundheit NRW in Kooperation mit dem Landesprogramm Bildung und Gesundheit bot allen Teilnehmenden die Möglichkeit zur Vernetzung, zum Austausch und zur Fortbildung. Damit auch über diesen konkreten Austausch sichtbar wird, wie vielfältig und lebendig B-Teams das Thema Gesundheit an ihren Schulen mit Leben füllen, stellen wir vier Beispiele für gesundheitsorientierte Beteiligungsteams vor.

Masern-Leitfaden für den Öffentlichen Gesundheitsdienst in NRW

Masern sind eine hochansteckende Viruserkrankung, die schwere gesundheitliche Folgen haben kann. Deshalb erfordert das Auftreten von Masern Maßnahmen des Öffentlichen Gesundheitsdienstes (ÖGD), um die Ausbreitung der Erkrankung zu verhindern und infektionsgefährdete Personen zu schützen.

Der Masern-Leitfaden NRW wurde in Zusammenarbeit von LZG.NRW und Gesundheitsämtern erstellt und dient dem ÖGD als Hilfestellung beim Management von Masernerkrankungen und Ausbrüchen. Die Inhalte basieren auf den Vorgaben des Infektionsschutzgesetzes sowie praktischen Erfahrungen.

Influenza-Saisonbericht informiert über Grippesaison 2018/19

Die Grippe (Influenza) ist eine hochansteckende Infektionskrankheit, die hauptsächlich während der Wintermonate auftritt. Charakteristisch ist ein plötzlicher Krankheitsbeginn mit Fieber, Halsschmerzen, trockenem Husten und Kopf-, Muskel- und/oder Gliederschmerzen. Erreger und Risiken unterscheiden sich wesentlich von den gängigen Erkältungen (grippalen Infekten), die durch andere Viren hervorgerufen werden können und in der Regel nicht lebensbedrohlich werden.

Im wöchentlich aktualisierten Influenza-Saisonbericht des LZG.NRW werden die Influenza-Meldungen nach Infektionsschutzgesetz ausgewertet. Dabei kann die aktuelle Influenza-Saison mit den Vorsaisons verglichen werden. Weitere Auswertungen zur regionalen Verteilung und dem Zeitverlauf der Grippe-Saison sind jeweils pro Erregergruppe und pro Kreis, Region oder Regierungsbezirk abrufbar. Der Bericht enthält außerdem Informationen zu Krankheitsmerkmalen, Prävention und Impfung sowie zu kursierenden Erregerstämmen.