Hauptinhaltsbereich

Aktuelle Meldungen

Reagenzgläser und Petryschalen in einem Labor

18. NRW-Dialog zum Infektionsschutz am 05.04.2017 in Dortmund

Am 05. April 2017 richtet das Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-Westfalen den 18. NRW-Dialog zum Infektionsschutz für Vertreterinnen und Vertreter des Öffentlichen Gesundheitsdienstes (ÖGD) in NRW aus. Als Themen sind Kampagnen gegen zu hohe Antibiotika-Verordnungen, Erfahrungen mit dem Formularserver zur Krankenhausbegehung, das Management eines 4 MRGN Acinetobacter baumanii-Ausbruchs sowie das Vorgehen bei unterschiedlichen Tuberkulose-Ausbrüchen vorgesehen. Auch diese Veranstaltung wird wieder genug Raum für den fachlichen Austausch der Teilnehmerinnen und Teilnehmer untereinander bieten.

Dokumentation des Workshops "Mentoring für Frauen in der Gesundheitswirtschaft - ein Instrument zur Fachkräftesicherung" am 01.02.2017 in Bochum

Mentoring-Programme können ein Instrument sein, um das Beschäftigungspotenzial von Frauen in der Gesundheitswirtschaft auszuschöpfen. Zu dem Thema referierten beim Workshop des LZG.NRW Frauen aus unterschiedlichen Organisationen. Sie gaben Einblicke in den grundsätzlichen Aufbau und in verschiedene Modelle von Mentoring-Programmen und stellten bereits existierende Programme aus Hochschulen und Unternehmen vor. Diese wurden von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern interessiert diskutiert.

Weitere Gesundheitsindikatoren auf das Berichtsjahr 2015 aktualisiert

Das LZG.NRW hat in einer weiteren umfangreichen Aktualisierung seiner Gesundheitsindikatoren unter anderem die Daten der Krankenhausstatistik, Todesursachenstatistik und Pflegestatistik auf den Stand des Jahres 2015 gebracht.

Dokumentation des Workshops "Wohnen im Alter" am 29.11.2016 in Köln

Am 29. November 2016 lud das LZG.NRW zu dem Workshop "Wohnen im Alter" nach Köln ein.
Die rund 25 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus den Bereichen Gesundheit, Soziales, Seniorenarbeit, Quartiersarbeit und Wohnungsbau diskutierten das Themenfeld anhand zweier Impulsvorträge. Ein aktuelles Praxisbeispiel und intensive Kleingruppenphasen ermöglichten den direkten Austausch von Erfahrungen und Herausforderungen im Tätigkeitsfeld sowie das Knüpfen neuer Kontakte.
Die Dokumentation liefert einen Überblick über die Themen und Impressionen von diesem Tag.

Logo Gesundheitspreis NRW 2017

Ausschreibungsstart für den Gesundheitspreis 2017: "Angekommen in Nordrhein-Westfalen - Flüchtlinge im Gesundheitswesen"

Zum Start des diesjährigen Gesundheitspreises erklärt Gesundheitsministerin Steffens: "Gesundheit ist unabhängig von individuellen Lebensumständen ein Menschenrecht und zudem ein wesentlicher Baustein für die soziale Integration geflüchteter Menschen. Wir wollen einen einfachen Zugang zu gesundheitlichen Leistungen für Flüchtlinge und Asylsuchende ermöglichen und sichern."
Deshalb sind alle Verbände, Institutionen und Fachleute in Nordrhein-Westfalen aufgerufen, sich mit entsprechenden Projekten am Wettbewerb "Gesundheitspreis Nordrhein-Westfalen 2017" zu beteiligen.

Neue Stellenausschreibungen

Im Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-Westfalen sind die folgenden Stellen neu zu besetzen:

  • Haustechnikerin/Haustechniker (Elektro- oder Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik) in der Fachgruppe Innerer Dienst, Dienstort: Bochum, Bewerbungsschluss: 03.03.2017;
  • Sachbearbeitung Beschaffung als Elternzeitvertretung in der Fachgruppe Haushalt, Controlling, Dienstort: Bochum, Bewerbungsschluss: 08.02.2017;
  • Ärztin/Arzt in der Fachgruppe Kinder- und Jugendgesundheit, Dienstort: Bielefeld/Bochum, Bewerbungsschluss: 20.02.2017.

Jahresbericht 2015: Meldepflichtige Infektionskrankheiten in Nordrhein-Westfalen

Der Jahresbericht informiert in einer übersichtlichen und komprimierten Darstellung über die Häufigkeit und Verbreitung der meldepflichtigen Infektionskrankheiten in Nordrhein-Westfalen im Jahr 2015. Er basiert auf den Einzelfallmeldungen der namentlich meldepflichtigen Infektionskrankheiten und Erreger nach §§ 6-9 des Infektionsschutzgesetzes (IfSG).

Enthalten sind Auswertungen auf Landesniveau, für die Regierungsbezirke, die Regionen Ruhrgebiet, Münsterland, Niederrhein, Rheinland und Ostwestfalen-Lippe und für die Kreise unseres Bundeslandes. Für alle Krankheiten finden sich geografische Verteilungskarten der Meldeinzidenzen und Diagramme zum zeitlichen Verlauf der Meldungen. Erstmals wurden in diesem Jahr die Berichte pro Krankheit und die regionalen Berichte kombiniert. Dadurch sind die regionalen und überregionalen Auswertungen, die vorher nur für alle Meldungen aus NRW verfügbar waren, auch für die einzelnen meldepflichtigen Krankheiten abrufbar.

Relaunch der Internetseite des LZG.NRW: Angepasste Struktur, neues Design und moderne Technik für mehr Nutzerfreundlichkeit

Seit dem 3. Januar 2017 zeigt sich unsere Webseite in einem neuen Gewand: Oberfläche und Seitenstruktur haben wir grundlegend überarbeitet, wobei Ihnen bewährte Inhalte und Anwendungen unverändert erhalten bleiben. Im oberen Seitenbereich haben wir waagerecht die Navigation zu unseren fünf Themenfeldern Gesundheitsförderung, Infektionsschutz, Versorgung, Pharmazie und Gesundheitswirtschaft eingebunden und bieten am linken Seitenrand den Einstieg in unsere drei Querschnittsbereiche Gesundheitsberichterstattung, Gesundes Land NRW und Service an. Zu jedem Themenfeld finden Sie wie gewohnt vielfältige Informationen: von Basiswissen über Projekthintergründe, aktuelle Arbeitshilfen, Best-Practice-Beispiele oder Indikatoren über Kontakte zu Ihren Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartnern, Veranstaltungsdokumentationen bis hin zu nützlichen Links und Downloads.

Neben der Struktur und dem Layout haben wir auch die technische Komponente unserer Internetseite optimiert: Unsere Suchfunktion ist grundlegend überarbeitet und ermöglicht nunmehr auch verschiedene Filtereinstellungen oder auch die Suche nach Phrasen und Wortfragmenten. Zudem wird es noch einfacher, sich auch mobil zu unseren Themen zu informieren: Ob Smartphone, Tablet oder PC - unsere neue Website stellt sich automatisch auf Ihr Endgerät ein.

Rückmeldung erbeten: Haben Sie einen Fehler gefunden? Vermissen Sie etwas? Für Ihre hilfreichen Tipps und Anregungen ist Ihnen die Redaktion dankbar.

Bild: (titel)

Ministerin Steffens: Wie Städte zu gesunden Lebenswelten werden - Leitfaden "Gesunde Stadt" für Kommunen erschienen

Nordrhein-Westfalen hat mit 524 Einwohnern pro Quadratkilometer die höchste Bevölkerungsdichte der Flächenländer in Deutschland. 80 Prozent der Menschen leben in Städten. Der neue "Leitfaden Gesunde Stadt" des Landeszentrums Gesundheit NRW zeigt vielfältige Faktoren auf, die zu einem gesundheitsfördernden Lebensumfeld der Menschen beitragen und die bei der Entwicklung von Städten und Quartieren berücksichtigt werden sollten.