Hauptinhaltsbereich

Datenschutzhinweise der Zentralen Stelle Gesunde Kindheit

Das Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-Westfalen (LZG.NRW) nimmt den Schutz Ihrer personenbezogenen Daten sehr ernst. Wir möchten Ihnen mit dieser Datenschutzerklärung daher einen Überblick darüber geben, wie der Schutz Ihrer Daten im Rahmen des Verfahrens zur Datenmeldung der Teilnahme an Kinderfrüherkennungsuntersuchungen/ U-Untersuchungen gewährleistet wird, welche Art von Daten hierbei zu welchem Zweck erhoben und wie sie verwendet werden. Im Zuge der hierfür maßgeblichen Verordnung zur Datenmeldung der Teilnahme an Kinderfrüherkennungsuntersuchungen/ U-Untersuchungen (UTeilnahmeDatVO) sowie der Implementierung neuer Technologien, etwa um unseren Service für Sie zu verbessern, können auch Änderungen dieser Datenschutzerklärung erforderlich werden. Wir empfehlen Ihnen deshalb, sich die Datenschutzerklärung von Zeit zu Zeit erneut durchzulesen.

Verantwortliche Stelle

Landeszentrum Gesundheit NRW
Arndt Winterer

Gesundheitscampus 10
44801 Bochum

Kontaktdaten der Datenschutzbeauftragten

Die Datenschutzbeauftragte des Landeszentrums Gesundheit Nordrhein-Westfalen (LZG.NRW) erreichen Sie per E-Mail unter datenschutz(at)lzg.nrw.de oder über die Adresse:

Landeszentrum Gesundheit NRW
Datenschutzbeauftragte
Gesundheitscampus 10
44801 Bochum

Ihre Rechte als Nutzerin und Nutzer

Sie haben gegenüber uns folgende Rechte hinsichtlich der Sie betreffenden personenbezogenen Daten:

  • Recht auf Auskunft,
  • Recht auf Berichtigung oder Löschung,
  • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung,
  • Recht auf Datenübertragbarkeit.

Wenden Sie sich bitte dazu per Mail an das Postfach datenschutz(at)lzg.nrw.de oder an die o. g. Anschrift.

Sie haben zudem das Recht, sich bei der Landesbeauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit des Landes Nordrhein-Westfalen (www.ldi.nrw.de) über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns zu beschweren.

Welche Daten werden für welchen Zweck verarbeitet?

Zum Zweck der Feststellung der Teilnahme an den Früherkennungsuntersuchungen (U5 bis U9) werden von der Zentralen Stelle die nachstehenden Daten aller Kinder, die zum Stichtag 01.01.2011 nicht älter als 66 Monate sind und mit alleiniger Wohnung oder Hauptwohnung im Melderegister registriert sind, verarbeitet:

  • Familiennamen (Datenblätter 0101, 0102), Vornamen (Datenblätter 0301, 0302),
  • Tag und Ort der Geburt (Datenblätter 0601 bis 0603),
  • Geschlecht (Datenblatt 0701),
  • gegenwärtige und frühere Anschriften (Datenblätter 1201 bis 1206, 1208 bis 1223, 1301 bis 1306, 1310 bis 1313),
  • Übermittlungssperren (1801),
  • Sterbedatum (1901).

Es werden die nachstehenden Daten der gesetzlichen Vertreter verarbeitet:

  • Vor- und Familienname, Anschrift (Datenblätter 0901 bis 0916).

In Nachweisen über stattgefundene Früherkennungsuntersuchungen nach § 2 UTeilnahmeDatVO sind folgende Daten enthalten:

  • Daten der untersuchenden Ärztinnen und Ärzte:
    - Praxisstempel: Familienname, Vorname, Anschrift, ggf. weitere enthaltene Kontaktdaten
    - Unterschrift
  • Daten der Kinder:
    - Vor- und Familienname, ggf. frühere Namen,
    - Geburtsdatum,
    - ggf. Geschlecht,
    - gegenwärtige Anschrift,
    - Datum und Bezeichnung der durchgeführten Früherkennungsuntersuchung

Soweit drei Wochen nach der Erinnerung für eine durchzuführende Früherkennungsuntersuchung (bzw. sechs Wochen bei der U 5 - Untersuchung) keine Teilnahmemeldung bei der Zentralen Stelle vorliegt, werden dem zuständigen örtlichen Träger der öffentlichen Jugendhilfe gemäß § 4 UTeilnahmeDatVO folgende Daten übermittelt:

  • Daten der Kinder:
    - Familiennamen, Frühere Namen, Vornamen,
    - Tag und Ort der Geburt,
    - Geschlecht,
    - gegenwärtige Anschrift,
    - Übermittlungssperren,
    - Bezeichnung der ausgelassenen Früherkennungsuntersuchung

Gibt es neben dem Verantwortlichen weitere Empfänger der personenbezogenen Daten?

  • Soweit trotz Erinnerung an die jeweilige Frühererkennungsuntersuchung nach drei Wochen  (sechs Wochen bei U 5 - Untersuchung) keine Teilnahmeanmeldung vorliegt, erhält der Träger der öffentlichen Jugendhilfe eine Meldung.
  • Im Rahmen der Auftragsverarbeitung: Scanstelle: AvP Service AG, Simrockstr. 66, 40235 Düsseldorf.

Wie lange werden die Daten gespeichert?

Die Daten werden nur so lange gespeichert, wie sie zur Erfüllung der Aufgabe der Zentralen Stelle erforderlich sind. Spätestens zwei Monate nach dem letztmaligen Datenabgleich werden sie entsprechend der gesetzlichen Regelung gelöscht.

Kontaktaufnahme über  E-Mail oder das Kontaktformular durch Sie

Für Ihre Kontaktaufnahme mit uns bieten wir Ihnen die Möglichkeit, uns via E-Mail  bzw. über das Kontaktformular anzuschreiben. Sofern Sie diesen Kontakt nutzen, erfolgt die Eingabe bzw. Übermittlung personenbezogener Daten auf ausdrücklich freiwilliger Basis (Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO).

Hier können gespeichert werden:

  • Anrede
  • Name
  • Vorname
  • Betreff
  • Ihre Nachricht
  • Zeitstempel
  • IP-Adresse

Bei Ihrer Kontaktaufnahme mit uns müssen die von Ihnen freiwillig mitgeteilten Daten gespeichert werden, damit wir Ihrem Anliegen entgegen kommen können.

Personen unter 16 Jahren sollten keine personenbezogenen Daten an uns übermitteln, es sei denn die Zustimmung der Eltern oder Sorgeberechtigten (Träger der elterlichen Verantwortung) wurde erteilt (Art. 8 Abs. 1 DSGVO). Die Zustimmung muss dann ausdrücklich in der Nachricht vermerkt sein (Art. 8 Abs. 2 DSGVO). Wir fordern keine personenbezogenen Daten von Kindern und Jugendlichen an. Wissentlich sammeln wir solche Daten nicht.

Die von Ihnen eingegebenen persönlichen Daten werden nur zur Bearbeitung Ihres Anliegens verarbeitet.

Die anfallenden personenbezogenen Daten, die wir per E-Mail oder über das Kontaktformular erhalten, löschen bzw. vernichten wir, sobald die Speicherung nicht mehr für den von Ihnen verfolgten Zweck oder im Zusammenhang mit damit ausgelösten Verwaltungsvorgängen und den hierfür geltenden Aufbewahrungspflichten (insbesondere § 4 des Gesetzes über die Sicherung und Nutzung öffentlichen Archivguts im Lande Nordrhein-Westfalen (Archivgesetz Nordrhein-Westfalen - ArchivG NRW)) erforderlich ist.

Antworten auf die an uns gerichteten E-Mails oder Schreiben werden nur an die von Ihnen angegebene Adresse geschickt. Die Adresse wird nicht veröffentlicht und wird nur zu dem von Ihnen gewünschten Zweck verwendet.

Allgemeines zum Datenschutz

Im Zuge etwaiger Änderungen des Verfahrens zur Datenmeldung der Teilnahme an Kinderfrüherkennungsuntersuchungen/U-Untersuchungen können auch Änderungen dieser Datenschutzerklärung erforderlich werden. Wir empfehlen Ihnen deshalb, sich die Datenschutzerklärung von Zeit zu Zeit erneut durchzulesen.

Allgemeines zum Thema Datenschutz finden Sie auf der Website der Landesbeauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit Nordrhein-Westfalen: www.ldi.nrw.de.