Hauptinhaltsbereich

Impfpräventable Erkrankungen

Masern-Leitfaden für den Öffentlichen Gesundheitsdienst in NRW
Beim Auftreten einer Maserninfektion müssen vom Öffentlichen Gesundheitsdienst bestimmte Maßnahmen eingeleitet werden, um die Übertragung des Virus zügig zu stoppen. Der Masern-Leitfaden NRW beschreibt die grundlegenden Aspekte des Managements von Masernfällen durch den ÖGD.

Masern-Leitfaden für den Öffentlichen Gesundheitsdienst in NRW

Merkblätter des LZG.NRW
Bestimmte Infektionskrankheiten können durch einen ausreichenden Impfschutz verhindert werden, sie werden als impfpräventable Erkrankungen bezeichnet. Das Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-Westfalen (LZG.NRW) erstellt Merkblätter mit wichtigen Informationen zu den unterschiedlichen impfpräventablen Erkrankungen.

Merkblatt Masern. Informationen für Bürgerinnen und Bürger

Merkblatt Poliomyelitis (Kinderlähmung). Informationen für Bürgerinnen und Bürger

Kurzinformationen zu impfpräventablen Infektionskrankheiten

Die folgenden Erkrankungen sind laut Infektionsschutzgesetz meldepflichtig. Gegen diese Infektionen kann man sich durch eine spezifische Prophylaxe (wie zum Beispiel Schutzimpfungen) schützen.

Cholera

Diphtherie

FSME (Frühsommer-Meningoenzephalitis)

Gelbfieber

Haemophilus influenzae

Hepatitis A

Hepatitis B

Influenza (Grippe)

Malaria

Masern

Meningokokken-Erkrankung

Mumps

Pertussis

Pocken

Poliomyelitis

Rotavirus-Erkrankung

Rötelninfektion

Tetanus

Tollwut

Windpocken