Hauptinhaltsbereich

Eltern-Programm Schatzsuche in Nordrhein-Westfalen

Schatzsuche kommt nach NRW

Die derzeitigen ökologischen, ökonomischen und geopolitischen Krisen, verbunden mit ihren gesellschaftlichen und gesundheitlichen Herausforderungen, wirken sich nachweislich auf die seelische Gesundheit von Kindern und ihren Familien aus. Der Bedarf an Maßnahmen der Gesundheits- und Resilienzförderung steigt. Genau hier setzt das Eltern-Programm Schatzsuche an. Fokussiert wird die Förderung des seelischen Wohlbefindens von Kindern im Alter von null bis sechs Jahren in Kindertageseinrichtungen und Familienzentren. Die Grundlage hierfür bildet der Ansatz der Resilienzförderung. Ziel ist es, die Erwachsenen - sowohl Eltern als auch die pädagogischen Fachkräfte - für die Bedürfnisse der Kinder zu sensibilisieren und diese für den Alltag mit seinen Höhen und Tiefen vorzubereiten.

Eltern-Programm Schatzsuche - Basis

Umsetzung in Nordrhein-Westfalen

Neben der Lebenswelt Kindertagesstätte/Familienzentrum nimmt insbesondere die Kommune eine wichtige Rolle als Dachsetting zur Förderung der seelischen Gesundheit von Kindern ein. Hier liegt die Chance, bedarfsgerechte Strukturen und Angebote zur Gesundheitsförderung, insbesondere zur Förderung der seelischen Gesundheit von Kindern, zu schaffen und diese nachhaltig in der Kommune zu verankern. Eine NRW-weite Akteursbefragung zum Thema "Resilienzförderung von Kindern, Jugendlichen und ihren Familien" der Landesinitiative Gesundheitsförderung und Prävention Nordrhein-Westfalen (LGP NRW) aus dem Jahr 2020 unterstreicht die genannten Aspekte. Die Akteursbefragung wurde vom Landeszentrum Gesundheit NRW (LZG.NRW) im Auftrag der Arbeitsgruppe Gesundes Aufwachsen von Kindern und Jugendlichen (AG Aufwachsen) durchgeführt. Weitere Informationen zur Arbeitsstruktur der LGP NRW und der zugehörigen Arbeitsgruppen, zu den Ergebnissen der Akteursbefragung der AG Aufwachsen sowie zu den darauf aufbauenden Handlungsempfehlungen finden Sie auf der Webseite der LGP NRW.

Informationen der AG Aufwachsen zur Resilienz bei Kindern in NRW

In Nordrhein-Westfalen ist das Eltern-Programm Schatzsuche daher in das kommunale Rahmenprogramm "Stärkende Lebenswelten für die seelische Gesundheit von Kindern" eingebettet. Dieses Rahmenprogramm sieht vor, Kommunen in ihrer Verantwortung und ihrer koordinierenden Rolle für die seelische Gesundheit von Kindern zu stärken sowie die Vernetzung und Kooperation von Verwaltung, Politik und Quartierseinrichtungen positiv zu beeinflussen. Bestehende Strukturen (Netzwerke, Angebote etc.) in Kreisen und kreisfreien Städten sollen genutzt und um Themen der seelischen Gesundheit von Kindern erweitert werden.

Das Eltern-Programm Schatzsuche wird in ausgewählten Kindertageseinrichtungen und Familienzentren umgesetzt, wobei der Fokus auf Einrichtungen in benachteiligten Sozialräumen liegt, um die gesundheitliche Chancengleichheit der dort lebenden Kinder mit ihren Familien zu fördern. Die untenstehende Grafik verdeutlicht das Zusammenwirken des kommunalen Rahmenprogramms mit dem Eltern-Programm Schatzsuche.

Die Grafik verdeutlicht die Koordination des Rahmenprogramms und des Eltern-Programms
Abbildung 1: Rahmenprogramm "Stärkende Lebenswelten für die seelische Gesundheit von Kindern" (Quelle: Eigene Darstellung, LZG.NRW 2022)
Bei der Umsetzung des Eltern-Programms Schatzsuche in Nordrhein-Westfalen nehmen Kreise und kreisfreie Städte eine koordinierende Rolle ein. Leitziel ist es, Vernetzung der teilnehmenden Kindertageseinrichtungen und Familienzentren in einem Sozialraum bzw. in mehreren nahe beieinanderliegenden Sozialräumen untereinander sowie mit weiteren Akteurinnen und Akteuren im Sozialraum (z. B. Grundschulen, Vereinen, Freizeiteinrichtungen) und der gesamten Kommune zu fördern. Das LZG.NRW unterstützt die teilnehmenden Kreise und kreisfreien Städte kontinuierlich mit bedarfsbezogenen Angeboten. Das Eltern-Programm Schatzsuche wird durch das LZG.NRW und die gesetzlichen Krankenkassen/-verbände in Nordrhein-Westfalen von 2023 bis 2025 finanziert. Dementsprechend können zunächst nur ausgesuchte Kreise sowie kreisfreie Städte und in diesen Regionen befindliche, ausgewählte Kindertagesstätten und Familienzentren an Schatzsuche und dem kommunalen Rahmenprogramm teilnehmen.

Auftaktveranstaltung zur Bekanntmachung

Am 8. November 2022 fand die digitale Auftaktveranstaltung "Stärkende Lebenswelten für die seelische Gesundheit von Kindern" statt, in der das kommunale Rahmenprogramm sowie das Eltern-Programm Schatzsuche vorgestellt wurden. Knapp 100 Akteurinnen und Akteure aus dem öffentlichen Gesundheitsdienst, der Kinder- und Jugendhilfe, von öffentlichen und freien Kita-Trägern sowie der gesetzlichen Krankenversicherung folgten der Einladung und informierten sich über die beiden Programme sowie die Teilnahmevoraussetzungen für das kommunale Rahmenprogramm und die Umsetzung von Schatzsuche in Nordrhein-Westfalen.

Derzeit läuft das Interessensbekundungsverfahren und die Auswahl der final teilnehmenden Kreise und kreisfreien Städte. Die im Jahr 2023 mit der Umsetzung beginnenden Kreise und/oder kreisfreien Städte werden zu gegebener Zeit auf der Internetseite des LZG.NRW bekannt gegeben.